Alexander von Edlinger

 

Wer sind die HUSsiten?

 

Die HUSsiten sind die Big Band der Humboldtschule in Bad Homburg. Die Band besteht aus rund 30 Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 12 und ihrem Band-Leader, dem Musiklehrer Alexander von Edlinger. Die meisten Bandmitglieder sind zwischen 14 und 18 Jahre alt.

 

 

Wie kommen die HUSsiten zu ihrem Namen?

Die Humboldtschule hat als Kürzel HUS. Der Name HUSsiten für die Big Band lag damit nahe, zumal sich mit ihr an der Schule Attribute wie jung, feurig, reformerisch verbinden. Freilich liegt darin auch eine etwas heikle Ironie, da es um 1400 bereits eine junge, religiös reformatorische Bewegung um Jan Hus mit gleichem Namen gab. Ihr Gründer wurde auf dem Konstanzer Konzil als Ketzer verurteilt und verbrannt.

 

 

 

 

 

 

ueber uns 2

Welche Musik spielen die HUSsiten?

Musikalische Schwerpunkte der Band sind die Stilrichtungen Jazz (Swing bis Cool Jazz), Rock (Rock’n’Roll, Funk u.a.) und Lateinamerikanische Musik (Samba, Mambo u.a.). Bisweilen werden aber auch Stücke aus den Bereichen Filmmusik, Musical und aktuelle Schlager einstudiert. Zum Repertoire gehören Titel wie z.B Tuxedo Junction von Glenn Miller, Alexanders Ragtime Band von John Irving, Poker Face von Lady Gaga, September von Earth, Wind & Fire, Watermelon Man von Herbie Hancock, Soul Bossa Nova von Quincy Jones u.a.

 

 

 

Seit wann gibt es die HUSsiten?

Die HUSsiten wurden 1995 von Alexander von Edlinger gegründet und stellten sich im Sommer des gleichen Jahres erstmals der Schulöffentlichkeit vor. Mit nur zwei Saxophonen, je einer Trompete, Klarinette und Posaune sowie Rhythmusgruppe konnte man damals noch schwerlich von einer Big Band sprechen. Längst sind alle Instrumentengruppen der Big Band vollständig besetzt. 2015 wurde das 20-jährige Bestehen mit einem vielbeachteten Jubiläumskonzert gefeiert, zu dem viele ehemalige HUSsiten und musikalische Wegbegleiter eingeladen waren und ihren musikalischen Beitrag leisteten.

 

 

Wo traten die HUSsiten bisher auf?ueber uns 3

Die Big Band tritt mehrmals im Jahr im Rahmen schulischer Konzerte auf. Seit 1998 wird von ihr einmal im Jahr die sogenannte Jazzrevue veranstaltet, die regelmäßig etwa 400 Besucher anlockt. Dabei stellt die Big Band das musikalische Rahmenprogramm zu Einlagen kleinerer Schülergruppen aus den Bereichen Musik, Tanz, Jonglage, Akrobatik etc.

Außerhalb der Schule haben die HUSsiten regelmäßig Auftritte u.a. beim Laternenfest und Neujahresempfang der Stadt Bad Homburg, beim regional sehr beachteten Jazzfestival des Lions-Clubs auf der Saalburg, im Rahmen des Chorfestivals „Festivokal“ in Bad Nauheim, bei der Meisterfeier der Kreishandwerkerschaft, bei Einweihungs- und Jubiläumsfeiern von VdK, HTG, Feuerwehr u.v.m.

 

 Was waren die Höhepunkte der bisherigen Aktivitäten der HUSsiten?

Zu den Höhepunkten zählen sicherlich die beiden CD-Produktionen „Opus One“(2003) und „Opus Two“ (2010). Beide CDs können über das Sekretariat der Humboldtschule in Bad Homburg bzw. Herrn von Edlinger bezogen werden. 

Emil Mangelsdorf

 

 

 

Weitere Höhepunkte im Jahr 2003 waren der Auftritt in der Englischen Kirche Bad Homburg, als erstem Auftritt mit vollem Programm außerhalb der Schule, und der Open Air - Auftritt am 1. Mai im Hessenpark im Rahmen der zentralen Maikundgebung des DGB, bei dem die HUSsiten quasi als „Einpeitscher“ für den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder aufspielten, der unmittelbar nach den HUSsiten seine Ansprache hielt.

2012 und 2014 traten die HUSsiten beim Bad Homburger Jazzfestival „Swinging Castle“ neben international renommierten Gruppen wie der Barrelhouse Jazzband, der Trevor Richard All Star Band und Paris Washboard auf.

Herausragende Erfahrungen für alle Ensemblemitglieder waren sicherlich die gemeinsamen Auftritte mit den Jazzgrößen Emil Mangelsdorff, im Rahmen einer Veranstaltung „Jazz im Dritten Reich“ 2008, und mit Reimer von Essen, dem Bandleader der international bekannten Barrelhouse Jazzband, im Rahmen eines Benefizkonzerts 2015.
Der zweite und dritte Preis bei den Schulbigband-Wettbewerben des Hessischen Rundfunks in den Jahren 2010 und 2012 sind wunderbare Zeugnisse für das konstant hohe Niveau der Schülerband.
Absoluter Höhepunkt der Aktivitäten der HUSsiten waren bisher die beiden Auslandstourneen der HUSsiten, die sie in den Jahren 2010 und 2015 als Kulturbotschafter der Stadt Bad Homburg in deren Partnerstadt nach Dubrovnik in Kroatien führten. Die umjubelten Konzerte in der Altstadt Dubrovniks und in Mostar in Bosnien-Herzegowina bleiben unvergesslich.


 

 

Download diese Seite als PDF